Museum Prüm

Kulturgeschichtliche Sammlung aus dem Prümer Land und der Eifel

Dieses umfangreiche Volkskundemuseum bietet die Möglichkeit, eine Zeitreise in die Vergangenheit des Prümer Landes und die Vielfältigkeit seiner Geschichte zu erkunden.

Ohne die Sammeltätigkeit dieses regionalen Museums über mehr als 50 Jahre hinweg gäbe es wohl kaum zeitgeschichtliche Überlieferungen und Zeugnisse des Prümer Landes, die das Leben der hiesigen Bürger über Jahrhunderte hinweg geprägt haben.

Der Alltag und die Lebensweise Eifeler Vorfahren werden hier mit Originalen anschaulich präsentiert. Ein Juwel für die rheinland-pfälzische Geschichte - insbesondere für nachfolgende Generationen.

  • Exponate: ca. 12.000
  • Ausstellungsfläche: 1.300 m² auf 4 Etagen
  • Träger: Verbandsgemeinde Prüm
     

Führungen

Das Museum bietet jederzeit - auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten - Führungen für alle Altersgruppen an (nach telefonischer Vereinbarung):

  • Allgemeiner Rundgang durch die Sammlung über 4 Etagen (Dauer ca. 2 Stunden)
  • Führungen zu speziellen Themenbereichen (Dauer ca. 1 Stunde)
  • Raritäten aus der Sammlung
  • Auf Kinder und Jugendliche abgestimmte Themen
     

Prospekte

Jedem Besucher stehen zwei kostenlose Faltblätter zur Verfügung und bieten ihm die Möglichkeit, sich im Flyer "Museum Prüm" über das Museum umfangreich zu informieren und im Flyer "Museumsführer" die Sammlung eigenständig zu erkunden. Beide Flyer liegen im Museum Prüm sowie in der Tourist-Information Prümer Land (Haus des Gastes, Hahnplatz 1) aus.
 

Flyer "Museum Prüm"

 

Flyer "Museumsführer" 

 

Aus der Museumsgeschichte

1929 wurde das Museum vom Prümer Landrat Dr. Alexander Schlemmer (1885-1968) zusammen mit Regierungsassessor Dr. Josef Schramm (1901-1991) gegründet und im Souterrain der ehemaligen Benediktiner Abtei St. Salvator mit geschichtlichen und volkskundlichen Exponaten eingerichtet.

1944 gingen im Zuge der Kriegswirren fast alle Objekte verloren.

1966 gründete der Oberstudiendirektor vom Prümer Regino Gymnasium Franz Josef Faas (1922-2017) das neue "Heimatmuseum" und blieb bis 2012 dessen Leiter. Ziel war erneut, eine kulturhistorische Sammlung zu schaffen, die auf den Prümer Raum abgestimmt war, im Laufe der Zeit jedoch zunehmend über die Region hinauswuchs.

1973 wurde das Prümer Museum im Rathaus der Stadt wieder eröffnet.

1987 zog es dann in die Tiergartenstraße um und hat seitdem im Gebäudekomplex der Verbandsgemeinde Prüm ein beständiges Domizil.

2013 übernahm Matthias Kockelmann (*1946) die neue Leitung - begleitet von ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Dr. Alexander Schlemmer
Dr. Alexander Schlemmer
Dr. Josef Schramm
Dr. Josef Schramm
Franz Josef Faas
Franz Josef Faas

Kulturgeschichtliche Sammlung
aus dem Prümer Land und der Eifel
Menü